Johannes Arnoldi

(Auch Jan Arendsz.) 
In der Unterschriftenliste unter den Beschlüssen der Emder Synode wird er als Pastor der Gemeinde in Amsterdam bezeichnet. Sein Geburtsort und -datum ist unbekannt. Er flüchtete von Alkmaar, wo er Cornelis Cooltuyn als Lehrer hatte, nach Kampen. Von hier aus entfaltete er eine rege Tätigkeit auf dem Gebiet der Veluwe. 1566 war er Heckenprediger bei Amsterdam und dort auch Pastor. Studiert hat er nicht, kannte sich aber in der Bibel gut aus. 1567 emigrierte er nach Emden und kehrte 1572 nach Alkmaar zurück, wo er 1573 während der Belagerung starb.
In Amsterdam hat er nach Übereinstimmung mit den Lutheranern gestrebt, und erklärt, er sei mit Art. 10 und 13 der Confessio Augustana einverstanden. Gaspar Heydanus soll ihn deswegen ermahnt haben.
Von der Emder Synode wurde er dazu bestimmt, in seiner Classis Ansprechpartner für diejenigen zu sein, die für freie Pfarrstellen geeignete Kandidaten suchten (Art. 38 u.39 Gen).