Gaspar Heydanus

(Auch Gaspar van der Heyden)
In der Unterschriftenliste unter den Beschlüssen der Emder Synode wird es als Pastor der Gemeinde in Frankenthal bezeichnet. Geboren wurde er 1530 in Mechelen. Mit 16 oder 17 wurde er Anhänger der Reformation. Er floh nach Antwerpen, wurde zunächst Schumacher, dann 1551 Pastor. Nach Stationen in Frankfurt/M und Heidelberg erhielt er das Pastorenamt in der niederländischen Flüchtlingsgemeinde in Frankenthal. 1566 ging er wieder nach Antwerpen, kehrte aber 1667 nach Frankenthal zurück. 1571 bestimmte ihn die Emder Synode zum Präses. Seine nächste Gemeinde war von 1574 bis 1579 in Middelburg; in dieser Zeit fungierte er 1574 als Präses der Synode und 1578 als Assessor der Synode in Dordrecht. Danach bis zur Einnahme der Stadt durch die Spanier 1585 war er dann noch einmal Pastor in Antwerpen. Er starb am 7. Mai 1586 in Frankenthal.